Die Arbeit von Lee Tiernan spricht für sich selbst. Keine ausgefallene PR, kein Jagen von Influencern, nur reine Kreativität und aufregendes Essen haben ihn dorthin gebracht, wo er heute ist. Tiernan begann in einer der besten Küchen Londons, wo er 10 Jahre lang hart arbeitete, bevor er mit seiner Frau Kate das Black Axe Mangal eröffnet hat. Ihre Mühen und ihr Engagement wurden belohnt und das Restaurant entwickelte sich zu einem der aufregendsten Projekte in der kulinarischen Welt mit Lob von Kritikern und einer internationalen Fangemeinde. Die Authentizität und das Engagement von Tiernan, ein Original zu sein, macht uns hier bei YETI stolz und wir sind neugierig, was als Nächstes kommt.

F:
 
Was geht dir morgens beim Aufwachen vor dem Kochen durch den Kopf?
 
A:
 
Das erste, was mir immer in den Sinn kommt, ist, wie oft ich die Schlummertaste auf meinem Wecker drücken kann. Dann kommt die Tasse Tee. Es gibt Menschen, die funktionieren nicht ohne Kaffee. Bei mir gilt das für Tee. Als Nächstes kümmere ich mich um die Kinder, die in die Schule müssen. Dann beginnt meine Planung. Die hängt davon ab, ob mir ein geschäftiger Tag im Restaurant bevorsteht oder ein spannendes Event oder ein Catering-Gig im Freien.
 
F:
 
Wo kochst du am liebsten?
 
A:
 
Meine Lieblingsumgebung zum Kochen war schon immer und wird immer draußen sein. Winter, Frühling, Sommer oder Herbst, Tag oder Nacht. Vorzugsweise über einem großen Feuer mit einem kühlen Bier in der Hand und in guter Gesellschaft.
 
F:
 
Erzähle uns Deine Lieblingsgeschichte von einem Tag draußen im Freien.
 
A:
 
Eine der schönsten Erinnerungen von mir ist der Tag, an dem mein Vater mir erlaubte, die Schule zu schwänzen, um gemeinsam mit ihm fischen zu gehen. Wir haben nur ein paar winzige Fische gefangen, aber wir haben unser Mittagessen gekocht und zusammen Zeit in der freien Natur verbracht. Und darum geht es meiner Meinung nach beim Angeln. Das Fangen von Fischen ist ein Bonus.
 
F:
 
Wie schaffst du es, dass du jedes Jahr besser wirst?
 
A:
 
Ich versuche, mich von schlechten Gewohnheiten zu trennen. Ich versuche ständig, meine Technik zu verbessern, Dinge zu vereinfachen und gleichzeitig Spaß zu haben. Zusammenarbeit ist etwas, wonach ich strebe. Es ist eine Freude, mit anderen zusammenzuarbeiten und dabei zu lernen. Ich verstehe langsam, dass das Erreichen eines Gleichgewichts für das Streben nach Glück und Wohlbefinden sehr gut ist.
 
F:
 
Wenn du etwas besser machen könntest, was wäre das?
 
A:
 
Nichts. Ich bin ziemlich perfekt. Okay. Nicht wirklich ... Ich versuche immer, besser zu werden, ein besserer Vater oder Koch oder Ehemann, Freund ... Ich denke nie: „Ich habe es geschafft. Es geht nicht mehr besser!“. Es gibt immer Raum für Verbesserungen.
 
F:
 
Wer sind deine Helden? Zu wem schaust du auf?
 
A:
 
Meine Eltern sind ziemlich legendär. Meine Frau ist total super. Tom Waits ist jemand, den ich immer für seinen Individualismus und seine unerschütterliche Vision in Bezug auf sein Handwerk bewundert habe. Die Gubbeen-Familie in Irland wegen ihrer beeindruckenden Produktivität. Und sie sind einfach nur klasse. Trevor Gulliver und Fergus Henderson, die mich in Bezug auf meine Karriere auf den richtigen Weg gebracht haben. Es ist eine schwierige Frage. Je älter ich werde, desto mehr Bewunderung habe ich für andere, wichtige Arbeitskräfte, Ärzte, Krankenpfleger und Menschen, die ihren Gemeinden dienen, um nur einige zu nennen. Noch nie war ich so dankbar. Mir ist jetzt bewusst, dass die Mühen und Anstrengungen anderer die Gesellschaft für uns alle verbessern.
 
F:
 
Welche Ziele hast du in deinem Leben noch nicht erreicht?
 
A:
 
Ich möchte gerne mehr für andere in meinem Leben tun – etwas bewirken, helfen, wo ich kann und wo meine Hilfe gebraucht wird. Ich möchte ein weiteres Buch schreiben.
 
F:
 
Welcher Teil von dir oder dem, was du machst, spiegelt einen Geist der Unruhe wider?
 
A:
 
Ich glaube, die Entwicklung meines Essens spiegelt meine Unruhe wider. Meine Konzentrationsdauer kann kurz sein, aber in dieser Zeit erledige ich sehr viel. Dann gehe ich zu etwas anderem über, bevor ich wieder zurückkehre, um alles zu verwerfen und die Idee neu zu entwickeln. Es ist schwieriger, ein bewegliches Ziel zu treffen, oder? So bleibt es für alle interessant.
 
F:
 
Gibt es eine Hassliebe in Bezug auf deine Aktivitäten und kannst du sie beschreiben?
 
A:
 
Zeit. Es gibt einfach nicht genug Stunden am Tag, um alles zu erledigen. Manchmal ist es schwierig, mich um mein Unternehmen und die Familie zu kümmern. Das richtige Gleichgewicht ist entscheidend.
 
F:
 
Was ist dein Lieblingsgeräusch?
 
A:
 
Eine Gruppe von Menschen, die Spaß haben.
 
F:
 
Ich bin am glücklichsten, wenn ...
 
A:
 
Ich bin am glücklichsten, wenn ich draußen mit einem kalten Bier in der Hand und in guter Gesellschaft koche.
 
F:
 
Wenn du irgendjemand mitnehmen könntest, um das zu tun, was du liebst (tot oder lebendig), wer würde es sein?
 
A:
 
Ich würde mit Tom Waits angeln.
 
F:
 
Was bedeutet YETI für dich?
 
A:
 
YETI-Produkte stehen für Qualität, hundertprozentige Zuverlässigkeit und Haltbarkeit. Ich habe vollstes Vertrauen in die Produkte.
 
F:
 
Was bedeutet es, für die Wildnis geeignet zu sein?
 
A:
 
Um für die Wildnis geeignet zu sein, müssen wir alle Herausforderungen meistern, die Mutter Natur uns stellt. Das Team von YETI berücksichtigt dies bei jedem Schritt auf dem Weg zum Design und maximiert die ästhetischen, praktischen und langlebigen Eigenschaften aller Produkte.
 
F:
 
Wie würdest du jemandem YETI Produkte erklären, der sie nicht kennt?
 
A:
 
Egal, ob du YETI Produkte in der Wildnis verwendest oder Lebensmittel für ein Catering-Event im Freien transportierst, du musst dich auf die Ausrüstung verlassen können. Hatten wir nicht alle schon einmal dieses eine Messer oder eine Flasche oder eine Tasche und konnten uns darauf hundertprozentig verlassen? Genau das ist YETI. YETI ist ein Produkt, auf das du dich immer wieder verlassen kannst und das jede Outdoor-Aktivität noch besser macht.
 
F:
 
Auf welches YETI Produkt kannst du nicht verzichten?
 
A:
 
Das YETI Produkt, das ich am häufigsten verwende, ist meine Rambler® Flasche. Passt in die Halterung meines Sportfahrrads und hält meinen Tee stundenlang warm. Mein Favorit ist jedoch meine Hopper Backflip® Kühltasche. So eine zuverlässige Tasche. Ich finde es auch super, dass ich sie wie einen Rucksack tragen kann. Ich habe temperaturempfindliche Lebensmittel ins Ausland mitgenommen und  und sie hat mich nie im Stich gelassen hat mich nie im Stich gelassen.
 
F:
 
Welche anderen YETI Produkte verwendest du? Wie nutzt du ein bestimmtes YETI Produkt in deiner Branche? Was ist dein wichtigstes Merkmal oder deine liebste Eigenschaft von deinem YETI?
 
A:
 
Die Tundra Haul® Kühlbox auf Rädern. Ich verwende einen temperaturempfindlichen Teig in meinem Restaurant Black Axe Mangal. Wenn er zu warm wird, geht er auf und kann nicht verwendet werden. Ich weiß ganz genau, dass ich meinen Teig mit gutem Gewissen transportieren kann und keine Angst haben muss, dass er verdirbt, denn das habe ich schon viele Male gemacht.
 
F:
 
Wie hat ein YETI Produkt verändert, was du tust oder wie du es tust?
 
A:
 
YETI hat mir mehr Vertrauen bei Veranstaltungen außerhalb meines Restaurants gegeben. Wenn ich etwas außerhalb des Restaurants mache, geht es darum, die Variablen zu kontrollieren. YETI hilft mir dabei. YETI hält mein Essen kalt oder heiß, intakt und ordentlich. YETI hilft tatsächlich bei meinem Stressmanagement. Die Kühltaschen sind eine wahre Freude.
 
F:
 
Was machst du, um dich zu entspannen?
 
A:
 
In letzter Zeit habe ich erkannt, wie wichtig es ist, Sport zu treiben. Sport hält mich geistig und körperlich fit. Ich verbringe gerne Zeit mit meinen Kindern, meiner Frau und Familie und Freunden.

yeti