Jimmy ist nicht nur ein hervorragender Fotograf und preisgekrönter Filmemacher, sondern auch ein ausgezeichneter Bergsportler und Skifahrer in äußerst riskanten Umgebungen. Es gibt nur wenige, die ihm das Wasser reichen können. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Klettern, Skifahren, Entdecken und Dokumentieren in fast jeder Ecke der Welt wächst Jimmys Ruf als führender Abenteurer stetig. Zwischen seinen Abenteuern lebt Chin jetzt in Jackson, Wyoming, und New York City, zusammen mit seiner Frau Elizabeth und seinen Kindern.

F:
 
Was geht dir morgens beim Aufwachen vor dem Klettern durch den Kopf?
 
A:
 
Oh je!
 
F:
 
Wo gehst du am liebsten klettern?
 
A:
 
Teton Range, Bugaboos, Yosemite, Garhwal-Himalaya
 
F:
 
Wie schaffst du es, dass du jedes Jahr besser wirst?
 
A:
 
Ich konzentriere mich auf die Kreativität – das, was man in einem Lebensbereich gelernt hat, in einem anderen Bereich anwenden
 
F:
 
Wer sind deine Helden?
 
A:
 
Jeder, der sein Leben dafür einsetzt, anderen zu helfen
 
F:
 
Gibt es eine Hassliebe in Bezug auf deine Arbeit und kannst du sie beschreiben?
 
A:
 
Filmemacher und Fotograf in den Bergen zu sein, ist eine Hassliebe. Manchmal frage ich mich, ob ich mich einfach nur auf den sportlichen oder physischen Aspekt meiner Karriere hätte konzentrieren sollen. Dann gibt es aber Tage, an denen ich mit tollem Filmmaterial oder super Fotos zurückkomme, und die Welt ist wieder in Ordnung.
 
F:
 
Was ist dein Lieblingsgeräusch?
 
A:
 
Wenn Skier in glitzernden Pulverschnee eintauchen oder ein Surfbrett durch perfekte glasklare Wellen schneidet
 
F:
 
Welchen Beruf hättest du, wenn du nicht das tun würdest, was du gerade machst?
 
A:
 
Möbelschreiner
 
F:
 
Wenn du irgendeine Person auf der Welt (tot oder lebendig) mit dir nehmen könntest, um das zu tun, was du liebst, wer wäre es?
 
A:
 
Meine Kinder
 
 ICH BIN IMMER AUF DER SUCHE NACH ETWAS NEUEM, DER NÄCHSTEN HERAUSFORDERUNG. 

yeti